Flaute

Da kaum Wind angekündigt wurde, wollen wir schon um Sieben los. Der lange Anreisetag liegt uns aber noch in den Knochen, so dass wir erst um Zehn loskommen. Tagesziel ist Thiessow auf Rügen. Knapp 40 sm.

Direkt an der Hafenausfahet geht’s auf die Ostsee. Endlich! Aber auch nur knapp 2 kn Wind direkt von vorn. Also Quirl anwerfen. Die Segel bleiben unten. Schade.

Die Ostsee ist spiegelglatt. Wir passieren Usedom an Backbord und viele dicke Frachter an Steuerbord.

Auf Höhe der Greifswalder Oie stellen wir fest, dass es eigentlich schlauer wäre, heute schon Sassnitz anzulaufen. Eine Stunde mehr unterwegs, aber schon eine Station übersprungen, was möglicherweise eine gute Entscheidung ist, da morgen wieder Wind gegenan steht und die Prognose von Sassnitz aus besser aussieht.

Also Sassnitz.

Sonst passiert acht Stunden nichts. Kein Wind. Keine Sonne. Kaum Schiffe.

Um 18:30 Uhr laufen wir in Sassnitz ein und bummeln noch durch die Stadt. Ist aber nichts mehr los. Sind nicht Sommerferien?